Ein Markt der Superlative – Weekend Markt in Bangkok

Am besten erreichen Sie den Chatuchak Weekendmarket mit dem Skytrain. Hüpfen Sie einfach in die Sukhumvit-Line und steigen Sie an der Endstation „Mo Chit“ aus. Keine Angst, das schaffen Sie. Mit dem Skytrain zu fahren, ist leichter als in Bangkok über die Strasse zu gehen. Laut und deutlich werden die Stationen angesagt, wenn Sie nicht von selbst drauf kommen, denn auf Ihrem Ticket (welches Sie übrigens behalten müssen, Sie brauchen es beim Verlassen des Skytrains wieder) ist ein Plan des sehr übersichtlichen Streckennetzes mit allen Stationen. Steigen Sie also Mo Chit aus und gehen den Leuten nach. So einfach ist das. Sie sehen den Markt eh schon von der Skytrain Station aus. Für wichtig erachte ich, dass Sie sich früh auf die Beine machen. So gegen 7.30 losfahren schadet nicht. Es ist dann noch etwas kühler und das werden Sie nach einer Stunde auf dem Markt zu schätzen wissen! Auf dem Weg zum Markt und auch darin, tunlichst nichts auf den Boden werfen, der Spaß kostet Sie 1000 Baht, Vorort zu entrichten, siehe Fotos, lol! Wer nun gerne shoppt, stöbert, handelt, oder sich einfach gerne treiben lässt, ist hier goldrichtig.

Ca 8000 Stände und bis zu 200.000 Besucher, da müssen Sie jetzt durch! Aber es macht einen Mordsspaß! Essen, Snacks und Getränke gibt´s natürlich im Überfluss und Waren jeglicher Couleur, dass man meint man könne ganz Bangkok neu einkleiden und zumindest hunderttausend Wohnungen dekorieren. Dass man bei so einem Gedränge auf seine Wertsachen aufpasst, sollte sich von selbst verstehen, ohne den Thais etwas nachsagen zu wollen. Übrigens: Vereinbaren Sie gleich beim Betreten des Marktes, die große Turmuhr in der MItte des Marktes als Treffpunkt, wenn jemand verlorengeht!

Der Chatuchak-Markt im Bezirk Chatuchak in Bangkok ist der größte Markt seiner Art weltweit. Er gilt als Paradies für Shopper, die gerne feilschen.Der Chatuchak-Markt überdeckt eine Fläche von 1,13 Quadratkilometer, die von mehr als 10.000 Ständen und kleinen Ladengeschäften genutzt wird. Auch ein Park, der Chatuchak-Park, ist nahe gelegen und lädt zum Verschnaufen ein. Täglich kommen schätzungsweise zwischen 200.000 und 300.000 Besucher, wobei die meisten Stände und Läden nur samstags und sonntags geöffnet haben. Das Angebot reicht von Nahrungsmitteln, Haushaltsgegenständen und Möbeln, Antiquitäten und antiquarischen Büchern und Zeitschriften, thailändischem Kunsthandwerk bis zu Devotionalien und Lebendtieren.Der Chatuchak-Markt verdankt seine Entstehung einer Idee des früheren thailändischen Premierministers Plaek Phibulsongkhram (1938-1944, 1948-1957), der in jeder Stadt des Landes einen Flohmarkt aufstellen lassen wollte. In Bangkok wurde 1948 der erste solche Flohmarkt als so genannter „Wochenend-Markt“ am Sanam Luang errichtet. Anfang der 1980er Jahre verordnete die Regierung, dass der Sanam Luang in einen öffentlichen Park für die Bürger umgewandelt werden und als zentraler Veranstaltungsort für die 200-Jahr-Feiern der Rattanakosin-Ära im Jahr 1982 dienen sollte.
ChatuchakSo entschied man, den Flohmarkt in den Bezirk Phahonyothin auf das Gelände des Golfplatzes der thailändischen Eisenbahngesellschaft umzusetzen. Er wurde später nach dem nahe gelegenen Chatuchak-Park benannt und gab dem später ausgewiesenen Bezirk (Khet) Chatuchak seinen Namen.

Dieser Artikel wurde archiviert in Ausflugsziele, RETRO. Permalink.
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*